Ostern – Hoffnung auf Leben!

„Wir aber hatten gehofft…“ Wie oft haben wir diesen Satz in den vergangenen Wochen und Monaten gehört oder selbst ausgesprochen? Wir hofften, dass es bald möglich ist, sich wieder in größerer Runde treffen zu können. Wir hoffen, dass die Schüler wieder in die Schule gehen können. Wir hoffen, dass wir bald einen Arzt-Termin bekommen… Zahlreiche Hoffnungen sprechen wir aus oder bewegen uns innerlich wenn wir an die gegenwärtige Zeit und die Zukunft denken. Wohl selten war unsere Zeit so stark von Hoffnung und Sehnsucht geprägt mit der Erwartung, dass es doch bald wieder „normale“ Zeiten geben werde.

Die Hoffnung ist die Kraft, die uns davor bewahrt in Lethargie oder Resignation zu verfallen. Die Hoffnung ermutigt uns, weiter zu sehen, über den gegenwärtigen Augenblick und die momentane Situation hinaus. Hoffnung ist dabei auch weit mehr als ein bloßer Optimismus etwa in dem Sinn, es wird schon besser werden. Hoffnung ist mehr und geht tiefer. Sie ist die feste Zuversicht, dass der Weg des Lebens trotz mancher Schwierigkeiten und gegenwärtigen Herausforderungen weiter geht.

Hoffnung und Enttäuschung haben am Ostermorgen auch die beiden Jünger auf ihrem Weg nach Emmaus erfahren (Lukas 24,13-35). Sie hatten in Jesus Christus große Hoffnung gesetzt, dass er der Messias sei, der sein Volk erlösen werde. Mit dem Tod Jesu scheint alles aus und vorbei zu sein. Es braucht einige Zeit bis sie erfahren und erkennen, Jesus Christus ist auferstanden und mitten unter ihnen, wenn sie das Mahl feiern und Brot und Wein miteinander teilen.

Für Christen gründet die Hoffnung im Glauben, im Vertrauen auf Gott und auf seine Liebe zu uns Menschen. Glaube – Hoffnung – Liebe sind die Quellen, aus denen wir Kraft schöpfen können und die uns innerlich bestärken und ermutigen. Mit der Erfahrung der Gegenwart Gottes fassen die Jünger von Emmaus neuen Mut und Zuversicht, ja sie haben die Gewissheit, Jesus Christus ist auferstanden und lebt!

Möge diese Freude und Hoffnung uns an Ostern erfüllen und uns in dieser Zeit begleiten! So wünsche ich Ihnen ein hoffnungsfrohes Osterfest! Ihr Pfarrer Wolfgang Kessler

Herzlich Willkommen in der Seelsorgeeinheit Rems-Mitte

Zur Seelsorgeeinheit Rems-Mitte gehören die Kirchengemeinden

  • Heilig-Geist in Schorndorf mit St. Markus und den Teilorten Haubersbronn, Miedelsbach und Schornbach
  • Mariä Himmelfahrt in Winterbach mit Weiler

Auf der Homepage erhalten Sie einen Überblick über die Seelsorgeeinheit sowie die aktuellen Gottesdienste, die in der "Corona"-Situation nur mit Einschränkungen gefeiert werden können. Beim Besuch ist wie bisher die Angabe der Kontaktdaten (Name und Telefon) erforderlich. Eine Anmeldung im Pfarrbüro ist nach Ostern nicht mehr erforderlich.
Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme bei Gottesdiensten eine "medizinische Maske" notwendig ist (OP-Masken (Einwegmasken) oder FFP2-Maske bzw. KN95/N95).

Wir bitten um Verständnis für die gegenwärtig erforderlichen Maßnahmen und freuen uns weiterhin auf Ihren Besuch.

Aktuelles

Für den Gottesdienstbesuch ist eine "medizinische" Maske (FFP 2 oder OP-Maske) erforderlich
Für den Besuch der Gottesdienste gelten gegenwärtig folgende Regelungen:
Beratung am Telefon
Die Stadt Schorndorf koordiniert telefonische Gesprächsangebote in der "Corona"-Zeit
Stellungnahme zu den Ausführungen der Glaubenskongregation zur Segnung homosexueller Paare
Kirchengemeinderat distanziert sich von den Ausführungen der Glaubenskongregation zur Segnung...
Winterbach: Austräger für Pfarrblatt gesucht
Für das Gebiet Adlerstraße, Amselweg, Drosselweg, Starenweg und Im Sterrenberg ...
Osterimpulse für Familien und Kinder
Die Diözese stellt auf der Seite „Wir- sind-da-online“ von Gründonnerstag bis Ostermontag an täglich...

Gottesdienste

Mo 12. Apr  |  Gebetstreffen

Beginn:  15:30 
Kath. Kirchengemeinde Schorndorf  |  Kirche Heilig-Geist

Di 13. Apr  |  Eucharistiefeier

Beginn:  08:30 
Kath. Kirchengemeinde Schorndorf  |  Kirche Heilig-Geist

Weitere Gottesdienste

Termine

Heute keine Veranstaltungen.

Weitere Termine