Stellungnahme zu den Ausführungen der Glaubenskongregation zur Segnung homosexueller Paare

Kirchengemeinderat distanziert sich von den Ausführungen der Glaubenskongregation zur Segnung homosexueller Paare.

Wir, der Kirchengemeinderat der Heilig Geist Gemeinde in Schorndorf und der Kirchengemeinderat der Gemeinde Mariä Himmelfahrt in Winterbach, sorgen uns um die Zukunft der katholischen Kirche. Die strikte Ablehnung der römischen Glaubenskongregation zur Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren entspricht in keinster Weise unserem christlichen Menschenbild.

Nach unserem Verständnis liebt Gott alle Menschen unabhängig von ihrer geschlechtlichen Identität und ihren individuellen Lebensentwürfen und spricht ihnen seinen Segen unterschiedslos zu. Wir empfinden die Haltung der Glaubenskongregation zutiefst verletzend und schließen uns der langen Reihe derer an, die entschieden ihre Stimme für die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften erheben. Das klare Nein aus Rom verschließt sich in seiner Argumentation dem theologischen und humanwissenschaftlichen Erkenntnisfortschritt, was wir in der pastoralen Praxis nicht ohne Widerspruch hinnehmen können.

Dieses Nein aus Rom erschwert zudem die Bemühungen der katholischen Kirche in Deutschland nach Erneuerung. Die kirchliche Lehre entfernt sich damit einmal mehr von der Lebenswirklichkeit der Menschen. Dadurch geht die Hoffnung auf Ergebnisse aus dem „Synodalen Weg“ verloren, bei dem aktuelle Themen wie Machtmissbrauch, Sexualmoral, Zölibat und die Rolle der Frau offen diskutiert werden. Die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche schwindet und uns fällt es immer schwerer, uns mit der Kirche als Institution zu identifizieren.

Für uns steht die dem Menschen zugewandte Botschaft Jesu im Vordergrund. Wir stehen für eine offene und lebendige Kirche und heißen alle Menschen willkommen.

Die Kirchengemeinderäte der Seelsorgeeinheit Rems-Mitte

Für Heilig Geist Schorndorf: Sabine Laitenberger

Für Winterbach Mariä Himmelfahrt: Johannes Früh