Gebetstreffen

Ich möchte Ihnen dieses Treffen vorstellen. Nach einem Loblied (das wir zurzeit sprechen) folgen festliegende Gebete. Jeder Teilnehmer hat eine Mappe mit den Texten.

Zuerst beten wir zum Heiligen Geist, dann das Große Glaubensbekenntnis mit dem anschließenden Vater-unser. Schließlich bitten wir unsere Gottesmutter, dass sie mit uns betet. Mit dem nun folgenden, auch festliegenden Gebet, beginnen wir mit den Fürbitten. Unser Hauptanliegen ist das Gebet für und um Priester allgemein, dann auch für unseren Papst, unseren Bischof und unsere Pfarrer in unseren Gemeinden. Im freien Gebet bringen wir anschließend unsere Anliegen vor Gott. Sei es für die Gemeinde, für persönliche Anliegen oder für Anliegen von Menschen, die uns um Fürsprache baten. Abschließend singen (sprechen) wir ein Marienlied.

Unser Treffen dauert eine Stunde, manchmal auch etwas länger. Wir sind ein fester Stamm von vier Betern, andere kommen unregelmäßig, so, wie sie es einrichten können.

Papst Franziskus sagte über das Gebet:
"Wir tun gut daran, mit all unseren Anliegen im Gebet vor Gott zu treten. Wir können uns fragen: Bete ich? Wir als Kirche, als Christen-üben wir diese Macht aus, indem wir die Menschen und die schwierigen Situationen vor Gott tragen? Die Welt braucht das! (.....) Das Gebet ist Fürsprache! (.....) Das unermüdliche Eintreten für andere ist die erste Verantwortung eines Christen."(Mai 2017, Genua)

Das Treffen zum gemeinsamen Gebet findet meist am 1. und am 3. Montag eines jeden Monates um 15.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche statt, auch in den Schulferien.

Die nächsten Termine sind: 

5. und 19. Oktober 2020

09. und 23. November 2020


Ansprechpartnerin: Frau Sonne 22931

Herzensgebet

Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Bibelgesprächskreis

 „Gottes Wort lebt. Durch dich!“


Wir lesen gemeinsam Bibeltexte. Ist eine Stelle schwierig oder gibt uns Rätsel auf, dann vertiefen wir die Stelle und kommen darüber ins Gespräch. Im gegenseitigen Austausch über die Bibeltexte finden wir auch überraschende Sichtweisen und Hilfestellungen, die uns im Alltag ganz besonders weiterhelfen und tragen können.
Lob und Danklieder und Dank- und Fürbittgebete in unterschiedlichen Anliegen umrahmen unser Lesen in der Bibel und unser Gespräch.
Wir sind kein fester Kreis, sondern laden alle, die sich davon angesprochen fühlen, dazu ein.